free telephone chat lines with free trials Zur Geschichte der Oberschule bis 2009

free phone chat trials numbers  

1961 Grundsteinlegung der 2. Polytechnischen Oberschule
1962 Einweihung der Schule (60 Lehrer und 830 Schüler) 
1971 Namensgebung der Schule "Wilhelm Pieck"
1991 Schulform ändert sich zur Gesamtschule
2005 Gesamtschule wird zur Oberschule
2006 Schulzentrum "Dr. Albert Schweitzer" (Grundschule und Oberschule)
2009 Oberschule und Grundschule werden zu einer Schule verbunden -
Es entsteht eine Oberschule mit Grundschulteil
phone chat lines free trials san antonio Aus der Chronik
22.08.1991 Die Gesamtschule Vetschau (ehemals 2.POS "Wilhelm Pieck" nimmt ihre Arbeit auf.
350 Schülerinnen und Schüler werden in 15 Klassen von 35 Lehrerinnen
und Lehrern unterrichtet.
19.09.1992 Erstes Schulfest an der Gesamtschule, gesponsert von Unternehmen aus Vetschau
und Umgebung.
Februar 1993 Im Arbeitslehrezentrum eröffnet das erste Computerkabinett (ca. 35.000 DM).
Juni 1993 Erscheinen der 1. Ausgabe einer eigenen Schülerzeitung "School-Journal".
Dezember 1993 In einem neuen Küchenstudio (Arbeitslehrerzentrum) werden
16 Schülerarbeitsplätze übergeben (ca. 100.000 DM).
März 1994 Die erste Schülerdelegation aus der Partnerschule von Bruchköbel (Hessen)
besuchen Vetschau.
September 1994 Die Schülerzeitung erscheint unter dem Namen "Zeigestock".
Oktober 1994 Zwei neue Chemiekabinette im Wert von 250.000 DM werden übergeben.
Mai 1995 Die Schulpartnerschaft wird mit einer Schule aus Zielona Gora (Polen) erweitert.
Oktober 1995 Übergabe der Fachkabinette Physik.
August 1996 Start ins neue Schuljahr mit 370 Schülerinnen und Schülern.
Im Schulentwicklungsplan des Kreises kursiert erstmalig der Ruf nach
Schulschließungen bedingt durch fallende Schülerzahlen.
August 1997 Es erfolgt der erste Spatenstich für die Sport- und Freizeitanlage im Werte
von 2 Millionen DM.
Dezember 1997 Schülertreffen der Partnerschulen in Bruchköbel. Die Schulleiter der drei Schulen
beraten zukünftige Aktivitäten.
Juli/August 1998 Der Bau an der Sport- und Freizeitanlage geht in die entscheidende Phase.
Das Schuldach und die Fassade der Gesamtschule werden komplett saniert.
Ein neuer Parkplatz entsteht.
September 1998 Mit einem historischen Sportfest wird die neue Kleinsportanlage eingeweiht.
Juni 1999 Ein Schulsportfest an der Gesamtschule wird als Tradition neu in den
Terminkalender aufgenommen. Ein "Fest der russischen Sprache"
wird aus der Taufe gehoben.
Juli/September 1999 Die Rekonstruktion der Schule (außen) ist im Wesentlichen abgeschlossen.
Staatssekretär F. Szymanski besucht die Schule.
Februar/März 2000 Das Winterlager in Tschechien findet zum 8.Mal statt.
Schüler der 10. Klasse beteiligen sich am Polis-Seminar in Bayreuth.
Juli 2000 Die Schulentwicklungsplanung der Stadt Vetschau geht in die Diskussion.
Ziel: Erhalt der Gesamtschule als fortführende Bildungseinrichtung.
September 2000 Letztmalig liegen die Schülerzahlen über 350. Die Schülerzeitung nennt
sich "Pausenknüller". Die Schülerbegegnungen sind eine feste Größe geworden.
Juni 2001 Gesamtschule und 2. Grundschule feiern "10 Jahre Schulstandort Pestalozzistraße"
September 2001 Kontaktaufnahme mit einer Schule in Lebjaske (Russland).
Ein Internetcafé (über ABM/Stadt) wird Treffpunkt der Schüler.
November 2001 Vetschauer Gesamtschüler solidarisieren sich Drehgestellwerkern bei
einer Demo zum Betriebserhalt.
Mai 2002 Vetschauer Sozialausschuss trifft klares Votum pro Gesamtschule.
September 2002 Vetschauer Gesamtschüler fliegen nach Lebjaske (Russland).
Gesamtschule Vetschau feiert mit bei der 700-Jahrfeier der Stadt.
Dezember 2002 1. Teilnahme am Erdgaspokal der Schülerköche.
Februar 2003 Das Winterlager findet zum 10. Mal in Trojanovice (Tschechien) statt.
Mai 2003 Gegenbesuch der russischen Schule in Vetschau.
August 2003 Mit nur noch 224 Schülerinnen und Schülern starten wir ins neue Schuljahr.
Dezember 2003 Der Vorentscheid für den 2. Erdgaspokal der Schülerköche findet in Vetschau statt.
Februar 2004 Der Staatssekretär, Herr Gerhold und der Landtagsabgeordnete, Herr Schippel
weilen zu einem Arbeitsbesuch an der Gesamtschule.
März 2004 Die Zukunftswerkstatt Vetschau sammelt an der Schule Ideen für die Eingangsgestaltung. 
Der Schulleiter, Herr Friedrich und der Religionslehrer, Herr Belgern beraten bei
einem Arbeitsbesuch in Lebjashe die Fortführung der Schulpartnerschaft.
Dezember 2004 Fertigstellung des Schuleingangs im Hauptgebäude und Kampf der "Meisterköche"
beim 3. Erdgaspokal (Vorrunde) in Vetschau.
Januar 2005 Tag der "offenen Tür" in neuer Organisationsform.
April 2005 Bewilligung des Ganztagskonzeptes der Schule.
Mai 2005 Schulkomplex - Grundschule und Gesamtschule stellen der Öffentlichkeit ihr Konzept vor
August 2005 Bildungsminister Holger Rupprecht und Minister Frank Szymanski befürworten
den Bau der Niedrigenergie - Mehrfeldhalle für Vetschau.
September 2005 Schülerbegegnung der Partnerschulen in Burg.
Januar 2006 Die Schülerfirma "Kochen" der Oberschule feiert das 5-jähriges Bestehen.
Die erste Schülerband ("Thunder") gibt beim "Tag der offenen Tür" das erste Konzert.
April 2006 Der Abriss der Sporthalle der Oberschule Vetschau beginnt.
Juli 2006 Das Vetschauer Gymnasium schließt seine Türen. Der Name von Albert Schweitzer
wird feierlich an das Schulzentrum übergeben.
August 2006 Die Oberschule Vetschau (im Schulzentrum "Dr. Albert Schweitzer) nimmt
mit 182 Schülern den Schulbetrieb mit Ganztagsangeboten auf.
21.09.2006 Grundsteinlegung für die neue Sporthalle.
06.07.2007 Feierliche Eröffnung der neue Sporthalle.